Kataloge
Information
Ausleihe
Fernleihe
Lesesäle
Arbeiten und Forschen
Führung/Schulung
Anschaffungsvorschlag
Benutzungsbestimmungen
Niedersachsen-Information
Niedersächsische Bibliographie
Niedersächsische Personen
Niedersachsen-Archivbibliothek
Landeskunde im Internet
LeibnizCentral
Leibniz-Bibliographie
Leibniz-Forschungsbibliothek
Leibniz' Leben und Werk
Leibniz-Nachlass
Leibniz-Archiv
Leibniz-Gesellschaft
FAMI
Bibliotheksreferendariat
Fortbildung
Bestände
Sondersammlungen
Autographen
Historische Nachlässe
Moderne Nachlässe
Bestände
Geschichte
Abteilungen
Stellenangebote
Praktikumsplätze
Sponsoringleistungen
Datenbanken
Elektronische Zeitschriften
Digitale Sammlungen
Weitere Digitalisate
Niedersächsisches Online-Archiv Open Access
GWLB-Logo Bibliothek

start 
Banner

katalog der gwlb

benutzerdaten

service

digitale bibliothek


niedersachsen

pflichtexemplare

leibniz

sammlungen


veranstaltungen

publikationen gwlb

aus- und fortbildung

leseförderung


projekte

presseinformationen

über uns

kontakt
datenschutz

sammlungen

Jacob ben Isaac, Chamischa Chumschei Tora. Ba-Laschon Aschkenas.
Zene u-rene Banot Zion (jiddische „Frauenbibel”)

Frankfurt am Main, 5443 (1683). Signatur Lb 8197

Jacob ben Isaac aus Janow (Polen) verfasste um die Wende zum 17. Jahr­hundert eine populäre Paraphrase des Pentateuch und der im Gottesdienst vorgelesenen biblischen Schriften in jiddischer Sprache. Dem Werk war ein beispielloser Erfolg beschieden: Seit seinem ersten Erscheinen um 1620 wurde es in über 200 Ausgaben gedruckt. Bestimmt war das Buch für die Frauen, die „Töchter Zions”, die das Hebräische nicht erlernten. In den Text wurden Auszüge aus den traditionellen jüdischen Kommentaren und midraschische Erzählungen integriert. Damit wurde die „Zene u-rene” zu einem Handbuch des jüdischen Schrifttums für die Frauen und die Ungelehrten.

zurück

 

waterloostraße 8
30169 hannover
tel. +49 511 1267-0
fax +49 511 1267-202
information@gwlb.de
 
 
 
öffnungszeiten:
mo–fr: 9:00–19:00
sa: 10:00–15:00
so: geschlossen
 
 
 
 

führungen

bibliotheksführungen

schulen

a–z der gwlb

wegbeschreibung

impressum